Street Photography


Straßenfotografie ist eine Genrebezeichnung der Fotografie, die zahlreiche Fotografen und Stile umfasst. Allgemein ist damit eine Fotografie gemeint, die im öffentlichen Raum entsteht, auf Straßen, in Geschäfte oder Cafés hineinblickend, Passantengruppen oder Einzelne herausgreifend, oftmals als Momentaufnahme, aber ebenso essayhafte Abfolge und Milieustudie. Bereits Atgets Aufnahmen von Paris und seinen Vororten können der Straßenfotografie zugerechnet werden


Einsendeschluss: 30. April 2012

Teilnahme: Nur Mitglieder

Arbeiten: 1 – 10

Illustration by

Illustration:


Voting Results

# Name Stimmen
1 David Daub 12
2 sebastian kahl 2
3 Thomas Müller 9
4 xXRSXx 2
5 Karakusa 3
6 Rupert 10
7 35mm 16

Einsendungen

Sortiert nach Datum der Einsendung.

#1 David Daub

Anbei ein paar Bilder von mir aus für den Lux-Wettbewerb.

Fotografiert in Huntington Beach, Los Angeles. Februar 2012 aber noch nicht veröffentlich. Mellow my Man.


#2 sebastian kahl

001:
April, April, der macht was er will! Und so war es auch, an einen wechselhaft, stürmischen Apriltag auf dem Weg zu U-Bahn in Berlin entstandt diese Aufnahme. Ein feiges street von hinten 

002:
Eingezwängt wie Sardinen in der Dose, Tag ein Tag aus zur Arbeit, anscheinend in einer anderen Welt: Barcelona, September 2011.

003:
Jugendsünden! Von wegen, der Arzt meinte es ist alles okay. Zur Feier des Tages erstmal eine Kippe! Striezelmarkt in Dresden, Dezember 2011.


#3 Thomas Müller

Im Sinne von "Zufällig kann ich aber schöner" ist die Serie auf den Straßen meiner Heimatstadt entstanden.
Die Idee kam mir beim Verfolgen eines deutschen Bloggers aus Hamburg, welcher recht viel auf sich und seiner Street Photography hält.
Meiner Meinung nach ist jenen Bildern jedoch keinerlei Ästhetik oder Aussage abzugewinnen, noch scheint ein Fortschritt ersichtlich.
Diese Serie soll hiermit die zunehmende Willkür bei der Wahl der Fotomotive von deutscher Blogger Kritisieren.


#4 xXRSXx

Die Fotos entstanden vor kurzem bei einem Streifzug durch Frankfurt. War morgens kurz am Flughafen 
und bin anschließend zum Fotografieren in die Stadt gefahren, da ich normalerweise sehr selten in FFM
bin und wenn dann eigentlich nur am Flughafen. 

Bild 5860 zeigt einen Mann während einer Kundgebung der Occupy Bewegung in Frankfurt. 

Bild 6058 zeigt einen Künstler in der Frankfurter Innenstadt. Er steht regungslos da und erschien mir ein geeignetes Objekt zu sein,
um etwas Dynamik ins Spiel zu bringen, so als Kontrast zu seine "Starre".


Bild 6012 ist exemplarisch für das was man in Frankfurt vielerorts sieht, nämlich der starke Kontrast aus arm und reich. In der Szene stehen
zwei offensichlich wohlhabende Personen vor einem Schaufenster eines Juweliers und die Frau wird von einem möglicherweise Obdachlosen 
angebettelt und obwohl man den Dialog nicht hören kann, lässt die gehobene Hand auf eine eher ablehnende Haltung ihrerseits schließen. Ihr Mann
kümmert sich garnicht und widmet sich weiter der Auslage des Geschäfts.


#5 Karakusa

hier kommt mein Foto... zwar schon viele Jahre alt, aber bisher nicht Veröffentlicht... außer in meinem Wohnzimmer 

 


#6 Rupert

Ich war im April einige Tage in Armenien. Ein fernes, aber überaus spannendes Land (liegt zwischen Türkei, Georgien, Aserbaidschan und dem Iran). Viel Streetfotografie konnte ich leider nicht machen, das wir uns überwiegend Klöster und Kirchen angeschaut und viel gegessen haben :-). Aber eine gute halbe Stunde hatte ich dann doch für die Markthallen in der Hauptstadt Eriwan. Daher möchte ich euch einen kleinen Einblick in die dortige Stimmung geben. Ich hoffe, dass mir das mit den vier Bildern gelingt. Ich habe sie extra nicht "street-fotografie-typisch" in s/w bearbeitet, weil ich denke, dass mit meiner gewähltenTonung die dortige Stimmung besser transprotiert wird.


#7 35mm

Foto 01

Beim ersten Foto geht es schlichtweg um’s Wetter! Irgendwann im März hatten wir
tolles Wetter und das sind die ersten Sonnenstrahlen, die man genießen konnte.
Daraufhin haben wir eine Reise nach Stockholm gebucht, in dem Glauben, dass es
da auch so sein wird.
Leider haben wir uns geirrt:

Foto02

Trotzdem eine tolle Stadt, in der man sehr viel Spaß haben kann! Zufällig sind wir in
eine Flashmob-Kissenschlacht geraten:

Foto03

Das letzte Foto ist wieder hier in Wiesbaden entstanden. Ich hab diese zwei
Migrantinnen gesehen und fand es total interessant wie sie wie 2 Schulkinder
Händchen haltend die Straße entlang geschlendert sind. Ich glaube in diesem
Kulturkreis ist es ohnehin schwieriger das Kind in einem zu bewahren, daher fand ich
das hier umso toller!

Foto04

Das war fotografisch gesehen mein letzter Monat, hoffe es gefällt!